Funktions- und Steuergeräte-Entwicklung für sicheres und energieeffizientes Fahren

„Unser Ziel? In einem nachhaltigen Entwicklungsprozess gemeinsam mit unseren Kunden immer energieeffizientere und sicherere Automobile zu entwickeln. Bei der Umsetzung Ihrer Visionen unterstützen Sie unsere Experten gerne – von der Machbarkeitsstudie bis zur Serie.“

Intelligent unterwegs

Aktive Systeme zur Unfallvermeidung und Fahrerunterstützung sind bereits Standard, aber auch die Vision vom „elektronischen Chauffeur“ ist  keine reine Utopie mehr. Allerdings stellt die Komplexität dieser Systeme höchste Ansprüche  an die Entwicklung, Integration und Absicherung. Denn erst das nachweislich sichere und robuste Zusammenspiel unterschiedlicher Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme, die noch dazu in diversen Steuergeräten unterschiedlicher Hersteller eingebettet sind, schafft die Grundlage für umfassendere Fahrerunterstützung bis hin zum hochautomatisierten oder gar autonomen Fahren im öffentlichen Straßenverkehr. Wie wir Sie dabei unterstützen, diese Komplexität zu beherrschen? Nun, z. B. durch nachhaltiges Systems Engineering in Form von erweiterbaren Architekturen, modulare Softwareentwicklung mit AUTOSAR und virtuelle Absicherung, Integration und Inbetriebnahme.

Sicher vernetzt

Aktuelle Staumeldungen auf dem Head-up-Display anzeigen, einparken via Smartphone-Steuerung oder Umgebungsinformationen zur Kraftstoffverbrauchsreduzierung nutzen: die Verarbeitung externer Daten in Echtzeit ist die Grundlage für die Vernetzung zwischen Fahrzeug und Umwelt. Neben zahlreichen Chancen birgt die wachsende Konnektivität aber auch Risiken und eröffnet neue Möglichkeiten, in das Fahrzeug „einzudringen“. Um Ihr System vor diesen Bedrohungen zu schützen, entwickeln wir individuelle Schutzkonzepte, implementieren Schutzmechanismen (Security Engineering) und beschäftigen uns auch in Forschungskooperationen und Gremien intensiv mit dem Thema Security

Grüne Welle

 

Mit dem Ziel, CO2 Emissionen weiter zu reduzieren, nimmt die Elektrifizierung von Antrieb und Nebenaggregaten stetig zu. Elektrische Energiespeicher rücken daher zunehmend in den Fokus der Entwicklung. Wir unterstützen Sie z.B. mit  zuverlässigen Batteriemanagementsystemen (BMS) und maßgeschneiderten Steuergeräten

Sie möchten Antrieb und Nebenaggregate ausgiebig testen, und das ohne Einschränkungen durch die elektrischen Energiespeicher wie z.B. lange Ladezeiten oder begrenzte Ladekapazitäten? Mit unseren Batteriesimulatoren können Sie zu Test- und Absicherungszwecken Batterie und BMS substituieren und das auch für den Einsatz am Gesamtfahrzeugprüfstand.

Unsere Leistungen

Anwendungsbereiche

Elektromobilität

  • Leistungselektronik (Umrichter, DC/DC-Wandler)
  • Reichweitenmanagement
  • Ladeinfrastruktur
  • Elektrifizierung und Hybridisierung (Nebenaggregate und Antriebsstrang)

Energiemanagement

  • Batterie-Steuergeräte, Batteriemanagementsysteme und Bordnetzmanagement
  • Lade- und Betriebsstrategien
  • Heizsysteme

Fahrerassistenzsysteme / Advanced Driver Assistance Systems (ADAS)

  • Innenraumüberwachung
  • Fahrdynamikregelsysteme
  • Sicherheits- und Komfortfunktionen

 

Wie in echt: Absicherung komplexer Fahrerassistenzsystemen mit Umweltsimulationen  

Fahrerassistenzsysteme sind aufgrund ihrer Komplexität, Vernetzung und hohen Sicherheitslevels in der Entwicklung sehr kosten- und zeitintensiv, da u.a. realitätsnahe Simulationen der Umwelt, so wie sie sich der Sensorik darstellt, für deren Absicherung durchgeführt werden müssen.

Bei der Absicherung erkennender Fahrerassistenzsysteme, die sich durch eine Vielzahl an Sensoren auszeichnen, setzen wir daher auf komplexe Umweltsimulationen. Dabei bedienen wir uns gängiger Simulationstools oder entwickeln basierend auf etablierten Technologien aus der Gaming-Industrie individuelle Lösungen. Dadurch können bereits in frühen Entwicklungsphasen zusätzlich Detektionseigenschaften durch Sensorpositionierung und Fahrzeugdesign überprüft werden.
Physikalische Modelle ermöglichen realistische Sensorsimulationen und Signalgenerierung für die Anbindung an Steuergeräte. Die Technologien aus der Gaming-Industrie besitzen eine hohe Leistungsfähigkeit und die kurzen Entwicklungszyklen in der Konsumentenelektronik ermöglichen eine schnelle Weiterentwicklung bei vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten.

Im Überblick:

  • Ausführung auf gängigem PC mit leistungsstarker Grafikarte (GPU)
  • Anbindung von Fahrdynamiksimulation in SiL- wie im HiL-Betrieb
  • Umweltsimulation mit detaillierten 3D Objekten und 3D Szenerien
  • Simulation von Kamerabildern, Ultraschall, Radar, LiDAR, WLAN, GPS z.B. durch Raytracing
  • Sensorsignalgenerierung durch physikalische Modelle

Antriebsstrang

  • Motor- und Getriebesteuerungen
  • HiL-Prüfstände
  • Allradsteuerung
  • Elektrifizierung und Hybridisierung
      • Drehmomentverteilung
      • Prototypenentwicklung und Serienbetreuung

      Fahrwerk

      • Fahrdynamik, ESP und ABS
      • Fahrzeugstabilisierung
      • Adaptive Dämpfersysteme, vorausschauende Dämpfersysteme

      Infotainment

      • Kombiinstrumente
      • Bedienfelder (Usability)
      • Head Unit

      Gesamtfahrzeug

        • EE-Architektur
        • EE-Komplettverantwortung
        • Gateways
        • Systemtests

              Vernetztes Fahrzeug

                      • Cloud-Computing (Big Data)
                      • Datenbanken

                      Lenkung

                      AUTOSAR

                      • Toolchain-Beratung und Implementierung
                      • Steuergerätedesign (Funktionale Sicherheit, Ressourcenbedarf, etc.)
                      • Implementierung Gesamtumgebung mit Codegeneratoren
                      • Komponentenentwicklung