Soziales Engagement – eine Herzensangelegenheit für uns

„Seit Firmengründung unterstützen wir zahlreiche Projekte, um in Not geratenen oder pflegebedürftigen Menschen zu helfen. Aber auch bei der Förderung von Vereinen und unseres Nachwuchses einen kleinen Beitrag leisten zu können, liegt mir persönlich sehr am Herzen.“

 

Michael Englert, Gründer und Geschäftsführer der ITK Engineering GmbH

2016: Gemeinsam Gutes tun - ITK Spendenkalender

Weihnachten heißt, das zu teilen, was man hat.

Dieses Motto haben wir uns zu Herzen genommen und die Aktion ITK Spendenkalender ins Leben gerufen. Unsere Mitarbeiter haben eine große Summe zusammengetragen, um daran teilnehmen zu können. Durch ITK wurde der Betrag verdoppelt und so kamen über 12.000 Euro zusammen, die an 5 Einrichtungen in der Nähe unserer Standorte gespendet wurden. Für unsere Mitarbeiter war es ein Gewinner pro Tag, der per Los ermittelt wurde. Für ITK waren es unzählige Menschen, die durch unsere Spenden glücklicher gemacht werden konnten. Unser Ziel war es gemeinsam Gutes zu tun:

Pfalzinstitut – Klinik für Kinder- und Jugendpsychatrie

Das Pfalzinstitut (PI), Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, ist Teil des Pfalzklinikums in Klingenmünster. Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 18 Jahren werden dort stationär bzw. teilstationär und ambulant behandelt. Darüber hinaus gliedert sich die Sozialtherapeutische Abteilung (ST) an, in der sowohl Maßregelvollzugspatienten als auch Patienten, die besonders gesichert werden müssen, behandelt werden. Das PI hat 80 stationäre Betten sowie mehrere Tageskliniken an verschiedenen Standorten. Zur Website des Instituts: http://www.pfalzinstitut.de

Schneekönige e.V.

Der Schneekönige e.V. wurde im Oktober 2015 gegründet mit dem Ziel, wohnungslosen Menschen in München Herzenswünsche zu erfüllen. Menschen, die auf der Straße oder in Notunterkünften / Notpensionen leben, werden leider oft ausgegrenzt und haben meist niemanden, der ihnen eine Freude macht. Doch jeder Erwachsene und vor allem Menschen, die am Rand unserer Gesellschaft leben, haben unerfüllte Träume und sind genau wie Kinder in der Lage sich "wie Schneekönige zu freuen". Zu den Herzenswünschen hilfsbedürftiger Menschen können sowohl materielle (z.B. ein Musikinstrument) als auch immaterielle Dinge zählen, wie z.B. eine Reise. Die Erfüllung solch lang ersehnter und unvergesslicher Erlebnisse soll obdachlosen Menschen Hoffnung und neuen Lebensmut geben, und ihnen zeigen, dass es sich lohnt für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Zur Website des Vereins: www.schneekoenige.org

Heinrich-Hoffmann-Schule

Kranke Kinder und Jugendliche sind vor dem Hintergrund ihrer Krankheit in einer besonders schweren Lebenssituation, die ihr physisches, psychisches und soziales Wohlbefinden zum Teil maßgeblich und existentiell beeinflusst. Unter diesem besonderen Eindruck der Krankheit soll die SCHULE FÜR KRANKE den Bildungs- und Erziehungsauftrag im Krankenhaus, im häuslichen Sonderunterricht sowie in der Zeit der Rekonvaleszenz oder der Phase der Reintegration in das Schulsystem erfüllen. Ziel des Unterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler in ihre Heimatschule zurück zu führen und die Wiedereingliederung in das alte Schulsystem nach Möglichkeit sicher zu stellen bzw. alternative Orte der Beschulung zu suchen. In der HEINRICH-HOFFMANN-SCHULE unterrichten 38 Lehrerinnen und Lehrer ca. 240 Schülerpatienten aller Schulformen in den Krankenhäusern der Stadt Frankfurt sowie überwiegend an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche im häuslichen Sonderunterricht. Zur Website: www.heinrich-heine-schule.de

Kinderhospiz Stuttgart

Die Befindlichkeit und die Bedürfnisse der Menschen stehen im Mittelpunkt der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Begleitung, Pflege und Therapie im Hospiz. Ebenso im Fokus sind trauernde Menschen - Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Bildungsarbeit trägt das Hospiz-Konzept in die Gesellschaft hinein, in Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ambulante Dienste. Hospiz versteht sich als Vorbild für den Umgang mit sterbenden und trauernden Menschen, will auch politisch wirken und sich vernetzen, will Keimzelle sein für den menschlichen Umgang mit den Betroffenen. Zur Website: www.hospiz-stuttgart.de

Sportfreunde Braunschweig e.V.

Die Sportfreunde Braunschweig haben es sich zum Ziel gesetzt, über den sportlichen Bereich, Menschen mit und ohne Behinderung in und um Braunschweig gemeinsam zu fördern und zu begeistern. Fußball spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle. Die Sportart Nummer eins in Deutschland wird mit Begeisterung von Alt und Jung betrieben. Menschen mit einer geistigen, körperlichen oder seelischen Behinderung sind dabei leider oftmals in den sogenannten „normalen" Fußballvereinen nicht zu finden. Berührungsängste, Leistungsanforderungen im Spielbetrieb oder auch fehlende Ressourcen sorgen hier für einen Ausschluss. Die Sportfreunde möchten genau an diesem Punkt ansetzen und fußballbegeisterten Menschen mit Behinderung neue sportliche Möglichkeiten eröffnen. Zur Website des Vereins: www.sportfreunde-braunschweig.de

2015: Gemeinsam für die gute Sache

Gerade in Zeiten großer Katastrophen wie Überschwemmungen oder Kriegen konzentriert sich das Spendenengagement vieler Menschen – verständlicherweise – auf die Leidtragenden dieser Geschehnisse. Die Katastrophen bringen dabei nicht nur eine schwere Zeit für die Betroffenen mit sich, sondern haben auch Auswirkungen auf unzählige soziale Einrichtungen, Vereine und Institutionen, die mit ihrer Arbeit das ganze Jahr über auf Spenden angewiesen sind. Deshalb wollen wir weiterhin an unserem regionalen Engagement festhalten und unterstützen in 2015 vier Einrichtungen in der Nähe der vier größten ITK-Standorten:

adventurecare e.V.

Vor rund einem Jahr wurde adventurecare e.V. gegründet, um Familien zu unterstützen, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Im Zentrum des Handelns stehen die Kinder, die oft schwer unter den dramatischen Veränderungen in der Familie leiden und für die kaum Hilfe angeboten wird: Anstelle von Geborgenheit und Unbeschwertheit treten Ängste, Sprachlosigkeit und Verunsicherung. Während die Krankheit der Erwachsenen therapiert wird, geraten die Nöte der Kinder fast zwangsläufig ins Hintertreffen. Hier setzt adventurecare e.V. an und lädt diese Familien in mehrtägige, liebevoll betreute Abenteuer-Camps ein: Durch die Erfahrung von Natur, Abenteuer und Gemeinschaft finden Kinder und Eltern neues Vertrauen, innere Kraft und positive Gedanken. Die Camps geben den Familien eine Leichtigkeit, die die Krankheit im normalen Tagesablauf nicht mehr zulässt. Neu gewonnene Lebensfreude und Selbstvertrauen wirken noch lange nach.  Zur Website des Vereins: http://adventure.care/

Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V.

Die 1997 gegründete Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, kranken Kindern und ihren Eltern zu helfen. Die Hilfe gilt vor allem dem Kinderkrankenhaus Olgahospital, dem Olgäle, in Stuttgart. Eine kindgerechte Atmosphäre, die Verbesserung der psychosozialen Betreuung und die Finanzierung von modernsten medizinischen Geräten sind wichtige Ziele der Olgäle-Stiftung. Darüber hinaus betreuen  viele Ehrenamtliche die kranken Kinder, sei es am Krankenbett, sei es in der Bücherei oder im Internetraum. Zur Website des Vereins. www.olgaele-stiftung.de

Elternverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene Gießen e.V.

Selbsthilfe und persönlicher Einsatz für Familien mit zu früh geborenen Kindern und kranken Neugeborenen sind oberster Grundsatz der Elterngruppe. Der Verein wurde 1993 gegründet und zählt aktuell mehr als 200 Eltern, die einander mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Spendengelder werden für die Intensiv- und Frühgeborenenstation sowie für das Nachsorgezentrum „Startklar“ genutzt.

Lebenshilfe Germersheim e.V.

Ein primäres Ziel der Lebenshilfe ist es, individuelle und differenzierte Hilfe für behinderte Menschen anzubieten. Dazu ist die Lebenshilfe trotz staatlicher Unterstützung auch auf die Hilfsbereitschaft der Menschen angewiesen. Als gemeinnützige Vereinigung setzt sich der Verein für die Integration, Lebensfreude und Selbstbestimmung von Kindern, Erwachsenen und Senioren mit Behinderung ein. Zur Website des Vereins:  www.lebenshilfe-ger.de

2014: ITK bewegt Menschen

Unternehmerische Verantwortung und gesellschaftliches Engagement waren uns schon immer sehr wichtig. Anlässlich unseres 20-jährigen Firmenjubiläums 2014 haben wir die Aktion „ITK bewegt Menschen“ ins Leben gerufen, im Rahmen derer wir 100.000 Euro für wohltätige Zwecke spendeten. Für jedes Jahr des Bestehens förderte ITK ein Projekt, das bedeutet jeweils 5000,- Euro gingen an 20 regionale soziale Einrichtungen. Die Vorschläge für die Einrichtungen kamen von unseren Mitarbeitern. Sie waren es auch, die den Organisationen den Betrag von je 5.000 Euro persönlich überreichten.

 

Im Rahmen dieser Aktion haben wir wirklich beeindruckende Einrichtungen kennengelernt – verschaffen Sie sich selbst ein Bild.