Regelungstechnik

Im Bereich unserer Kernkompetenz Regelungstechnik bieten wir drei aufeinander aufbauende Seminare an. Das Grundlagenseminar Regelungstechnik frischt bereits vorhandenes Wissen rund um Analyse, Reglerauswahl und -auslegung auf und geht auf Strukturen von Regelkreisen ein. Im Mittelpunkt des Fortgeschrittenenseminars Zustandsraum stehen die Zustandsraumdarstellung sowie die Auslegung von Zustandsreglern und Beobachtern. Das Fortgeschrittenenseminar Zeitdiskrete Systeme vermittelt, wie sich Komponenten aus dem Grundlagen- und dem Zustandsraum-Seminar implementieren lassen und welche Fallstricke dabei zu erwarten sind.

Grundlagenseminar Regelungstechnik

In Übungen und Präsentationen wird der Teilnehmer in die Begriffswelt der Regelungstechnik wie Regelkreis, Führungsgröße und Kreisverstärkung eingeführt. Ausgehend von der Beschreibung und Analyse von Strecken wird anhand eines durchgehenden Beispiels in Übungen erarbeitet, welche Regler wie auszulegen sind, um Anforderungen an die Schnelligkeit oder Robustheit der Regelung zu genügen. Neben einschleifigen Regelkreisen werden auch strukturelle Erweiterungen wie Störgrößenaufschaltung und kaskadierte Regelungen behandelt. Das Seminar vermittelt Grundbegriffe aus dem Bereich der Regelungstechnik, sodass der Teilnehmer Anforderungen an einen Regelkreis interpretieren kann und er in die Lage versetzt wird, mögliche Lösungsansätze selbst oder in der Diskussion zu erarbeiten.

  • 2 Tage
  • Seminar
  • 5-8 Teilnehmer
  • Termine: 10.-11.09.2019 (Stuttgart)
  • Seminarkosten: 1.456,00 €

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Systembeschreibung und -analyse
  • Anforderungen an Regelungen
  • Reglertypen, -auswahl und -auslegung
  • Regelkreisstrukturen

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Entwicklungsingenieure, Mathematiker und Naturwissenschaftler, die seit ihrem Studium nicht mehr mit regelungstechnischen Aufgaben konfrontiert waren und sich mit dieser Disziplin wieder vertraut machen wollen.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse in Matlab und Simulink, da viele Übungen mit diesem Tool durchgeführt werden.

Fortgeschrittenenseminar Zustandsraum

Hinter der Zustandsraumdarstellung verbirgt sich eine Systembeschreibung, die erweiterte Möglichkeiten für die Analyse und Regelung von Strecken bereitstellt. In diesem Schulungsmodul wird der Teilnehmer in Präsentationen und Übungen mit der Zustandsraumdarstellung vertraut gemacht, um daraus vertieftes Systemverständnis zu erlangen. Begriffe wie Steuerbarkeit und Beobachtbarkeit werden erläutert, um abzuleiten, ob der Entwurf eines Zustandsreglers oder Zustandsbeobachters sinnvoll ist.

  • 1 Tag
  • Vortrag mit Diskussion und Übungen
  • Arbeiten am Rechner
  • 5-8 Teilnehmer
  • Termine: 12.09.2019 (Stuttgart)
  • Seminarkosten: 1.004,00 €

Darüber hinaus wird vermittelt, wie Zustandsregler und -beobachter auszulegen sind. Die Thematik ist mathematisch anspruchsvoll.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Systembeschreibung und -darstellung im Zustandsraum
  • Funktionsweise und Auslegung von Zustandsreglern nach Riccati und Polvorgabe
  • Funktionsweise und Auslegung von Zustandsbeobachtern

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Entwicklungsingenieure, Mathematiker und Naturwissenschaftler, die seit ihrem Studium nicht mehr mit regelungstechnischen Aufgaben konfrontiert waren und sich mit dieser Disziplin wieder vertraut machen möchten.

Voraussetzungen

Voraussetzung sind Grundkenntnisse in Matlab und Simulink, da viele Übungen mit diesen Tools durchgeführt werden.

Fortgeschrittenenseminar Zeitdiskrete Systeme

Im Fokus des Fortgeschrittenenseminars Zeitdiskrete Systeme steht der Transfer von zeitkontinuierlich entworfenen Reglern auf Systeme mit einer festen Abtastzeit. Die Teilnehmer werden mit den Begriffen zeitdiskreter Systeme vertraut gemacht, um einen Regler als Differenzengleichung programmieren zu können. Hinzu kommt der Transfer von Zustandsraumsystemen (Zustandsregler und -beobachter), um anschließend einen Zustandsregler implementieren zu können.

  • 1 Tag
  • Vortrag mit Diskussion und Übungen
  • Arbeiten am Rechner
  • 5-8 Teilnehmer
  • Termine: 13.09.2019 (Stuttgart)
  • Seminarkosten: 1.004,00 €

Das vermittelte Wissen zielt darauf ab, entsprechende Funktionen nicht nur modellbasiert zu implementieren, sondern auch in einer Hochsprache wie „C/C++“ umsetzen zu können.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Begriffswelt zeitdiskreter Systeme
  • Systembeschreibung, -darstellung und -analyse zeitdiskreter Systeme
  • Transfer kontinuierlicher Regler mit der Tustin- und Euler-Transformation
  • Transfer von Zustandsreglern und -beobachtern in zeitdiskrete Beschreibungsformen
  • Implementierung der Regler

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Entwicklungsingenieure, Mathematiker und Naturwissenschaftler, die seit ihrem Studium nicht mehr mit regelungstechnischen Aufgaben konfrontiert waren und sich mit dieser Disziplin wieder vertraut machen möchten.

Voraussetzungen

Voraussetzung sind Grundkenntnisse in Matlab und Simulink, da viele Übungen mit diesen Tools durchgeführt werden.

Für Fragen, Termine und Anmeldung kontaktieren Sie uns unter:

Tel: +49 89 8208598-123
Email: training(at)itk-engineering[dot]de