Intelligente Fahrzeuge auf der Straße

Von klassischen hin zu Software-defined Vehicles

Steigende Komplexität, wachsender Softwareanteil und kürzere Entwicklungszyklen – um diesen Herausforderungen zu begegnen, braucht es zum Beispiel neue zentrale Architekturen und Plattformlösungen, die eine flexible Integration der neuen vernetzten Funktionalitäten ermöglichen. Und das vor allem nach SOP als Update.

Unsere Leistungen

Funktionsbasierte Entwicklung

Softwareentwicklung auf Applikationsebene

Softwareentwicklung auf Middleware-Ebene

Integration Services

Cloud & Data Engineering

Sie haben ein konkretes Anliegen?

Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung Ihres Projekts.

ITK Ingenieur und smartes Software-defined vehicle.

Getrieben von den aktuellen Megatrends steigt die Bedeutung, der Umfang und die Komplexität von Software im Fahrzeug massiv an. ITK Engineering bietet seinen Kunden eine umfassende, zentralisierte Technologieplattform für das Software-defined Vehicle, um die Komplexität in der Softwareentwicklung und Systemintegration zu reduzieren.

ITK Entwickler programmiert Software mit Rust.

Digitale Funktionen gewinnen in allen Branchen und in einer software-definierten Welt immer mehr an Bedeutung. Software wird das Kundenerlebnis und die Spezifikationen der zugrundeliegenden Hardware künftig massiv prägen. Eine mögliche Lösung, um Effizienz sowie die notwendige Qualität zu erreichen, kann die Verwendung einer Programmiersprache wie Rust sein.

Zwei ITK Mitarbeiter schauen auf einen Laptop und analysieren Prozesse

Hohe Softwarequalität bei steigender Komplexität und Sicherheitskritikalität, außergewöhnliche Projektflexibilität und gleichzeitig schnelle Release-Zeiten: mit unserer TÜV-zertifizierte CI/CD Toolchain entwickeln wir sicherheitskritische Software agil – und das für alle Branchen.

Zwei ITK Mitarbeiter am Computer

Expertise

Cyber Security: UNECE R155 & ISO/SAE 21434

Die UNECE-Regelung 155 fordert, dass Cyber Security bei allen neu zugelassenen Fahrzeugen berücksichtigt werden muss. Daher sind Cyber Security Engineering-Prozesse für Software-definierte Fahrzeuge und deren Komponenten unerlässlich. Während die UNECE R155 die OEMs betrifft, verlangen diese in der Regel die Einhaltung der ISO/SAE 21434 von ihren Zulieferern.
Wir sind Ihr Partner, wenn es darum geht, die Vorschriften und OEM-Anforderungen zu erfüllen und Sie bei der Entwicklung sicherer Produkte zu unterstützen – unter Berücksichtigung gängiger Standards wie ISO/SAE 21434.

Straße mit Autos und LKWs aus der Vogelperspektive

Gremienarbeit

AUTOSAR

Als Premium Partner des AUTOSAR-Konsortiums arbeiten wir gemeinsam mit anderen AUTOSAR-Partnern aktiv an der Weiterentwicklung des Standards vor allem hinsichtlich Safety [WP-A3] und [FT-SAF] sowie an der Adaptive AUTOSAR Referenzimplementierung [WP-AP-CCT].

Wandel in der Mobilitätsbranche Enabler für Ihr B2C-Business

Software als Schlüssel für die Mobilität von morgen: am Markt findet die Wettbewerbsdifferenzierung zunehmend über digitale Services und Geschäftsmodelle statt. Mit unserem methodischen Knowhow sowie langjähriger Erfahrung in der Entwicklung von exklusiven Software-Lösungen begleiten wir Sie auf dem Weg hin zu Ihrem Software-definierten Fahrzeug. Als Premium-Partner im AUTOSAR-Konsortium bringen wir die neusten Entwicklungen direkt mit ein und lösen gemeinsam die komplexesten Herausforderungen. Und übergeben Ihnen dabei am Ende des Projekts alle IP-Rechte und den Quellcode.

Exklusives Whitepaper

Von klassischer Softwareintegration hin zu Co-Integration

Der klassische Ansatz der manuellen Software-Integration und Validierung ist den neuen Herausforderungen der zunehmenden Vernetzung und Automatisierung nicht mehr gewachsen. Dies führt zu einer Transformation des Software-Integrationsprozesses hin zu Co-Integrationsplattformen.

Intelligentes Auto über drei Vernetzungslinien mit der Cloud verbunden

Ungelöste Herausforderungen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Jochen Breidt

Mobilität – Software-definiertes Fahrzeug

Jochen Breidt