Sportwagen AMG GT 63 S E PERFORMANCE auf der Straße
Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE; Jupiterrot; Polster Leder Exklusiv Nappa/Mikrofaser DINAMICA schwarz// Kraftstoffverbrauch gewichtet, kombiniert: 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen gewichtet, kombiniert: 180 g/km; Stromverbrauch gewichtet, kombiniert: 12,0 kWh/100 km[1];Kraftstoffverbrauch gewichtet, kombiniert: 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen gewichtet, kombiniert: 180 g/km; Stromverbrauch gewichtet, kombiniert: 12,0 kWh/100 km* Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE; Jupiter red; Exclusive nappa leather / DINAMICA microfibre black //Fuel consumption weighted, combined: 7.9 l/100 km; weighted, combined CO2 emissions: 180 g/km; Power consumption weighted, combined: 12.0 kWh/100 km[1];Fuel consumption weighted, combined: 7.9 l/100 km; weighted, combined CO2 emissions: 180 g/km; Power consumption weighted, combined: 12.0 kWh/100 km*

Mercedes-AMG und ITK Engineering arbeiten an der elektromobilen Zukunft

07.12.2022 | Pressemeldung

Seit zwei Jahren kooperieren Mercedes-AMG und ITK Engineering eng bei der Elektrifizierung von Fahrzeugen. Das Ziel: diese Transformation mithilfe intelligenter Software sowie innovativer Entwicklungsmethoden effizient voranzutreiben. Ein wichtiger Meilenstein ist nun erreicht: Die erste AMG-Performance-Hybridbaureihe ist marktreif – das 4-Türer Coupé Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE.

Im Frühjahr 2021 hat Mercedes-AMG das Technologielabel E PERFORMANCE vorgestellt. Durch die intelligente Kombination eines Verbrennungsmotors vorne und einer elektrischen Antriebseinheit im Heck des Fahrzeugs sollen hybride Elektroantriebe ein völlig neues Maß an Fahrdynamik und Effizienz erreichen, angelehnt an Entwicklungen aus der Formel 1. Mit dabei: ITK Engineering. Seit Anfang 2020 arbeitet der Ingenieurs- und Entwicklungsdienstleister mit Mercedes-AMG zusammen, um die Elektrifizierung des Antriebsstrangs auf ein neues Level zu heben.

ITK Engineering als strategischer Partner bei Antriebsstrang, Fahrwerk und Bordnetz

„Die Entwicklung leistungsstarker und effizienter Antriebskonzepte ist entscheidend, um die Elektromobilität weiter voranzubringen“, erklärt der verantwortliche Leiter Entwicklung AMG eDrive bei Mercedes-AMG. „Dabei profitieren wir auch von der engen Zusammenarbeit mit der ITK Engineering und ihrer fundierten Expertise in den Bereichen Powertrain, Fahrwerk und Bordnetz.“ AMG baut auf das breite Leistungsportfolio von ITK Engineering im gesamten V-Modell-Entwicklungsprozess – vom Requirements Engineering über die Funktionsentwicklung und Software-Integration bis hin zur vollumfänglichen Absicherung. Zu Letzterem zählen unter anderem die Erstellung und Umsetzung funktionaler Sicherheitskonzepte sowie die Virtualisierung von Steuergeräten zum Einsatz in Fahrsimulatoren. Nun ist ein erstes Etappenziel erreicht: Das Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE 4-Türer Coupé ist auf dem Markt erhältlich.

Portrait Dr. Frank Schmidt

Wir sind stolz, nach zwei Jahren Zusammenarbeit Teil dieser erfolgreichen Markteinführung zu sein. Das zeigt, dass sich das große Vertrauen von AMG in unsere Erfahrung im Bereich Digital Engineering bezahlt macht.

Dr. Frank Schmidt, Geschäftsführer ITK Engineering

Seit Jahren arbeiten ITK und AMG an Antriebskonzepten Hand in Hand

„Wir alle arbeiten daran, neue Maßstäbe durch die starke Kombination aus E-Mobilität, Performance, Sportlichkeit und Umweltverträglichkeit zu setzen. Gemeinsam sind wir auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ende“, sagt Dr. Frank Schmidt, Geschäftsführer ITK Engineering. Die aktuelle Kooperation zwischen beiden Unternehmen fußt auf einer jahrelangen Partnerschaft. Seit über zehn Jahren bringt ITK Knowhow und Methodenkompetenz in der Softwareentwicklung in gemeinsame Projekte für innovative, hochdynamische und neuerdings auch hybride Antriebskonzepte ein. „ITK Engineering verfügt über ein tiefgehendes Systemverständnis und war bereits an der Entwicklung der ersten AMG-Performance-Hybridfahrzeuge im Prototypenstadium beteiligt“, erklärt der AMG-Manager.

Sportwagen AMG GT 63 S E PERFORMANCE in der Garage
Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE; Jupiterrot; Polster Leder Exklusiv Nappa/Mikrofaser DINAMICA schwarz// Kraftstoffverbrauch gewichtet, kombiniert: 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen gewichtet, kombiniert: 180 g/km; Stromverbrauch gewichtet, kombiniert: 12,0 kWh/100 km[1];Kraftstoffverbrauch gewichtet, kombiniert: 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen gewichtet, kombiniert: 180 g/km; Stromverbrauch gewichtet, kombiniert: 12,0 kWh/100 km* Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE; Jupiter red; Exclusive nappa leather / DINAMICA microfibre black //Fuel consumption weighted, combined: 7.9 l/100 km; weighted, combined CO2 emissions: 180 g/km; Power consumption weighted, combined: 12.0 kWh/100 km[1];Fuel consumption weighted, combined: 7.9 l/100 km; weighted, combined CO2 emissions: 180 g/km; Power consumption weighted, combined: 12.0 kWh/100 km*

Hohe Agilität in der Zusammenarbeit

Auch die Art und Weise der Zusammenarbeit ist entscheidend. Um die hochgradig dynamischen, nur bedingt planbaren Anforderungen im Bereich der Elektromobilität zu erfüllen, setzen beide Partnerunternehmen auf eine agile Ausgestaltung der Zusammenarbeit. „Damit die Transformation hin zur Elektromobilität gelingt, ist diese Agilität entscheidend“, so Schmidt. „Sie bietet ein hohes Maß an Flexibilität und Freiheit für beide Seiten. Wenn sich bestimmte Rahmenbedingungen oder Anforderungen im Prozessverlauf ändern, kann die Entwicklung entsprechend schnell angepasst werden.“ Diese Flexibilität wird auch die Grundlage sein, um weiterhin gemeinsam an der Erfolgsgeschichte Elektromobilität mitzuschreiben.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Spokesperson Dr. Uli Kreutzer

Unternehmen – Presse

Dr. Uli Kreutzer